Hilfsnavigation

De Marktplatz mit Bücherei, Rathaus und Amtsgericht aus der Vogelperspektive

Ausstellungseröffnung von und mit Günter Stave

Mathe als Kunstwerk - der Pythagoraeder

Großes Bild anzeigen
Günter Stave mit seinem Modell

Der Satz des Pythagoras ist einer der fundamentalen Sätze der euklidischen Geometrie. Er besagt, dass in allen ebenen rechtwinkligen Dreiecken die Summe der Flächeninhalte der Kathetenquadrate gleich dem Flächeninhalt des Hypotenusenquadrates ist. Sind a und b die Längen der am rechten Winkel anliegenden Seiten, der Katheten, und c die Länge der dem rechten Winkel gegenüberliegenden Seite, der Hypotenuse, dann lautet der Satz als Gleichung ausgedrückt:

a² + b²=c" 

Der Satz ist nach Pythagoras von Samos benannt, der als Erster dafür einen mathematischen Beweis gefunden haben soll. (Zitat aus Wikipedia)

Großes Bild anzeigen
Herr Stave, Tochter Martiny, Bürgervorsteherin Clemens, Bürgermeister Brinkmann und Stadtverordnete Kremer

Diesen Satz hat Günter Stave (90) in einen Raumkörper gebracht. Wie vor ihm noch niemand. „2500 Jahre hat es gedauert, bis man aus einem Lehrsatz eine geschlossene Raumfigur gemacht hat“, erklärt Stave.

 

Teil II befindet sich im Museum

Großes Bild anzeigen
Stave im Spiegel

Ein Teil seiner Ausstellung steht nun im Foyer des Rathauses, I. Obergeschoss. Der zweite Teil, seine dazu gemalten Bilder, sind bereits im Museum untergebracht und warten hier auf Besucher. Wer einmal testen möchte, ob er nun nach der genialen Idee von Günter Stave Geometrie besser versteht, ist herzlich eingeladen, zu den allgemeinen Öffnungszeiten und noch bis zum 30.06.2017 das Werk um den Pythagoraeder zu sichten. 

Fehlt noch was?

Dann kontaktieren Sie uns gerne:

Annette Persson-Drzewiecki
Telefon: 2000-2016
E-Mail: annette.persson@bad-schwartau.de

Janika Köhler
Telefon: 2000-2017
E-Mail: janika.koehler@bad-schwartau.de